Hochtouren

Was wir so machen

Im Programm für die Sommersaison stehen meist drei Hochtouren von leicht bis etwas anspruchsvoller. Unter Hochtouren verstehen wir einen oder mehrere Gipfel mit einer Höhe über 3000m. Hin und wieder mit einer Kletterseigeinlage, gelegentlich mit leichter Kletterei, sehr häufig mit Gletscherberührung. So gut wie immer mit Hüttenübernachtung und ausschließlich mit einer kulinarisch wertvollen Einkehr.

Zur Orientierung einige Touren aus den vergangen Jahren: Hochalmspitze, Piz Morteratsch, Großes Weißachhorn und Klockerin, Cevedale und Palon de la Mare, Marmolata, Weißkugel, etc.

Zudem gibt es in regelmäßigen Abständen für jene die noch keine Eiserfahrung haben, oder diese auffrischen wollen, sogenannte Ausbildungstouren. Hierbei geht es für mehrere Tage auf eine Hütte. Ein bis zwei Tage machen wir eine „Basis“- Gletscherausbildung (Sicherungs-, Bergungs- und Bewegungstechnik) und anschließend einen Gipfel um das gelernte anzuwenden.

Wer kann mit:

Jedes Sektionsmitglied ab 18 Jahren. Voraussetzungen sind Kondition und Ausdauer für ausgedehnte Tagesmärsche (6 – 8 h Gehzeit, 1000 – 1800 hm) sowie eine vollständige Hochtourenausrüstung.

Achtung, je nach Schwierigkeit begrenzte Teilnehmerzahl.

Organisatorisches:

Das Tourenangebot findest du im DAV Heft´l oder auf der Homepage.
Anmeldung am besten per Email oder auch telefonisch.
Hüttenreservierung übernimmt der Tourenleiter. Immer häufiger kommt es vor, dass bei Reservierungen eine Anzahlung zu leisten ist.
Die Anreise erfolgt üblicherweise mit dem Vereinsbus. Treffpunkt und Abfahrtszeit werden ca. 2 Wochen vor Tour Beginn bekannt gegeben.

Anmeldung

Sepp Hundegger
Tel. 0176-43469410
j.hundegger@googlemail.com